OBJEKT Module

Jede Leistung hat einen bestimmten Zweck, d.h. sie kommt einem bestimmten Leistungsgegenstand zugute. Neben Geschäftspartnern, Verträgen oder Produktionen sind Objekte die hauptsächlichen Leistungsgegenstände. Im OAM werden alle Objekte erfasst. Beschrieben und über ihren gesamten Lebenslauf im Unternehmen hinweg verfolgt. Ebenso werden die verschiedenen Verwendungen als Produktionsfaktoren, Produktionsmittel, Endprodukte, Rechte, Lizenzen, Ansprüche oder beliebige andere Vermögenswerte dokumentiert und als Gegenstand von Verträgen, Leistungen, Kosten und Erträgen  beschrieben.

Die Objektverwaltung erlaubt die Sicht auf die Leistungsgegenstände der Vertrags- und Geschäftsbeziehungen und stellt damit den Bezug zu den Produkten und Projekten her. Hierzu bestehen u.a. die Funktionen Objektverwaltung, Objektpositionen, Anlagevermögen, Vermietvermögen, Nutzungsvermögen, Objekt-Objekt-Beziehungen (z.B. bei Konfigurationen, Zusammenlegungen, Trennungen), Grundstücks- und Liegenschaftenverwaltung (Grundbuch und Kataster), Objektlebenslauf, Objektnutzung sowie Anschaffungs- und Folgekostenanalyse.

Soweit Objekte Grundstücke, Gebäude oder Liegenschaften darstellen, werden sie nicht nur im Rechnungswesen des Unternehmens sondern auch in öffentlichen Registern verwaltet. Grundbuch, Kataster und Baulastenverzeichnisse sind hierfür die wichtigsten Vertreter. Bei allen Objektnutzungen sind diese Einträge ein wichtiges Entscheidungskriterium für „Go“ oder „No Go“.

Asset Controlling zeigt für die einzelnen Objekte / Assets, welche Erlöse und Kosten in der Vergangenheit und aktuell angefallen sind und wie sie sich aufgrund der vereinbarten oder geplanten Verträge in der Zukunft entwickeln werden.

Die Berechnungen erfolgen automatisch und werden bei jeder Änderung aktualisiert. Die Auswertung kann für einzelne Objekte, aber auch für beliebige Gruppierungen (z.B. Konzern, Arbeitsgemeinschaften, Business Partner, Verträge, Objektgruppen) und für einen frei wählbaren Zeitraum durchgeführt werden.

Es kann das Gesamtengagement, aber auch getrennt nach Einzelobjekten, objektbezogenen Leistungen, Kostengruppen und Erlösarten berechnet werden.

Im Lebenslauf von Objekten (z.B. Grundstücken, EDV-Komponenten) können Objekte immer wieder neu konfiguriert, zusammengebaut oder getrennt werden. Im Bereich der Liegenschaften sind dies Trennungen oder Zusammenlegungen von Flurstücken. Asset Life Cycle dokumentiert den gesamten Lebenslauf von Objekten, ihre bisherigen und ihre früheren Konfigurationen, Neben den technischen Zusammenhängen werden auch die einzelnen Vertrags- und Leistungsbeziehungen dokumentiert, bei denen die Objekte als Leistungsgegenstände eingebunden waren. 

COMAC bietet Import-Schnittstellen für SAP-AA Objektdaten sowie eigene Standard-Import-/ Export-Schnittstellen zur Anbindung an alle externen ERP-Systeme.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SBC Systems GmbH