GESCHÄFTSPROZESS Module

Das Access Management regelt die Zugriffsrechte von Anwendern und Rollen auf Funktionen und Informationen. AM kann diese Zugriffe auf beliebiger Detaillierungsstufe regulieren und damit in die relevante Aufbau- und Ablaufsteuerung des Unternehmens compliantgerecht abbilden. AM ermöglicht Vertreterregelungen, Single-Sign-On sowie die Dokumentation aller Benutzeraktivitäten.

BPM erlaubt die Planung, Steuerung, Durchführung und Überwachung von einzelnen Geschäftsprozessen. Durch das Konzept der Prozess-Schale und der Prozess-Kerne können beliebige IT-Systeme integriert und genutzt werden. 

Mit jedem Geschäftsprozess können Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Status des Unternehmens oder einzelner Teilbereiche eintreten. BPCO dokumentiert diese Auswirkungen ebenso wie die mit den einzelnen Geschäftsprozessen verbundenen Kosten. Dadurch können die Geschäftsprozesse im Hinblick auf ihren Zielerreichungsbeitrag bewertet werden.

Das Event Management kann Geschäftsprozesse auslösen, wenn interne und externe Ereignisse eintreten. EM ermöglicht die freie Definition auslösender Ereignisse und die freie Definition der dadurch ausgelösten Geschäftsprozesse.

Das Workflow Management kann beliebig komplexe Geschäftsabläufe automatisieren. Es erlaubt die freie Definition von Arbeitsabläufen, jederzeit manuelle Anpassungen auch während des Workflows, die Dokumentation aller Arbeitsschritte und den vollständigen Überblick über Beteiligte, Aufgaben und betroffene Verträge („Wer macht was bis wann?“)

Das Task Management erlaubt die Erfassung aller Fragen und Themen rund um alle Vertrags- und Geschäftsbeziehungen. Die jeweiligen Themen werden online bearbeitet und die Ergebnisse dem Anfragenden zur Verfügung gestellt. Das Task Management umfasst Issue-Tracking, Online Beauftragung und Verfolgung der arbeitsteiligen Bearbeitung und Mail-Benachrichtigung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SBC Systems GmbH